KLAUS PETER KERN

HARDWARE, SOFTWARE, VIREN + TROJANERCHECK, TEST VON INTERNETSEITEN, DATENBANKEN UND MEHR 

KLAUS KERN

Information



Information / News:


Phishing Mails ende nie?! 21.07.2014
... weiter lesen, ...


Jetzt wird’s Zeit! 15.06.2014
... weiter lesen, ...


Mehr als ein Virenscanner 27.01.2014
... weiter lesen, ...


Alternative Suchmaschinen 17.09.2013
... weiter lesen, ...


Windows 8 Refresh 26.08.2013
... weiter lesen, ...




Besuchen sie mich auch auf Facebook
Besuchen sie mich auch auf Facebook

Besucher: 46642 [Heute: 119]

Was tun, wenn’s passiert ist?

Sicherheit am PC
Veröffentlicht von Klaus Kern am 07 Feb 2013
Information >> Sicherheit am PC

Wenn dann mal ein E-Mail, das man schon erwartet hat eintrifft und einen Alarm des Virenscanners verursacht, oder ein gesuchter Download, dann ist schon mal guter Rat teuer. Muss aber nicht sein!

Man kann mit einer zuverlässigen Internetseite seine Datei(en) überprüfen: VirusTotal einfach die verdächtige Datei hochladen, und schon wird sie von 41 Virenscannern überprüft! Wenn dann nur einige Exoten Alarm schlagen, können sie beruhigt sein.
Will man sich trotzdem Sicher sein, ob man sich nicht eventuell doch einen Virus oder so “eingefangen” hat, gibt es Zusatzvirenscanner, die den Rechner nach Schadsoftware durchsuchen. Ein zusätzlicher Scanner von einer anderen Antiviren-Firma erhöht die Chancen doch noch etwas zu finden. Das sind keine vollwertigen Anti-Virenprogramme, sondern laufen nur wenn sie von dir gestartet werden!!!
Von Sophos gibt es das “Virus Removal Tool”. Runterladen, starten, fertig. Das Gleiche erledigt “Stinger” von McAfee. Die haben auch eine Version für Mac OS X, einen Rootkit Remover und einen Malware Scanner. Da kann man seinen Rechner einen oder zwei Tage durchsuchen - je nach Rechnergeschwindigkeit ;-)
Malwarebytes Anti-Rootkit Beta entfernt “schnell” mal Rootkits. Zweck eines Rootkits ist es, Schadprogramme („malware“) vor den Antivirenprogrammen und dem Benutzer durch Tarnung zu verbergen. Sollen also auch gelöscht werden.
Für erfahrenere Anwender sind auch die System Rescue CD und ähnliche Systeme, die es von Kaspersky, Avira, AVG und vielen anderen Antivirenherstellern gibt. Doch Vorsicht, bei der Verwendung solcher Tools, da kann man schnell mal mehr zerstören, als reparieren!

Zurück zur Übersicht